Zum Inhalt springen

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Seit 2017 sind Unternehmen verpflichtet eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) durchzuführen.

Hierbei waren wir in den Bereichen Analyse und Intervention tätig.

Grundlage der Analyse war der, an der DPFA Hochschule Sachsen entwickelte Gesundheitswürfel.
Es konnte damit der Beanspruchungszustand der MitarbeiterInnen mit einer Arbeits- und Verhaltensanalyse beurteilt werden.
Dabei konnten krankmachende Rahmenbedingungen wie z.B. Qualität der Führung, Work-Life-Balance, arbeitsbezogene Erlebens- und Verhaltensmuster, arbeitsbezogene Ressourcen u.a. bestimmt werden.

Diese Analysen wurde mit physiologischen Messinstrumenten aus dem mobilen Gesundheitslabor, dessen Wiege ebenfalls an der DPFA Hochschule stand, begleitet. 
Die erhaltenen Messergebnisse, die mittels der Hyper- oder Hyposensibilitätsmessungen der Haut in Kombination mit einer psychologischen Screening-Diagnostik ermittelt wurden, konnten z.B. auf einen beginnenden Burnoutzustand hinweisen.

Auf Grundlage der durchgeführten Analysen wurden Ableitungen für geeignete Interventionen vorgenommen. um Gefahren oder Störungen zu verhindern oder die Folgen abzumildern.

Unsere Angebote aus dem BGM-Bereich werden in der nächsten Zeit ausgebaut und in der DPFA Akademiegruppe angeboten.