Zum Inhalt springen

Pädagogik der Kindheit (B.A.)

Die DPFA Hochschule Sachsen war eine privat geführte, staatlich anerkannte Hochschule, die im westsächsischen Zwickau gegründet wurde.
Das Studienzentrum Leipzig stand für eine moderne, innovative, private akademische Institution, die qualitativ hochwertige Bildung und Forschung anbot.
Das Ziel war, Studierende in erfolgsorientierten wissenschaftlichen und zugleich praxisorientierten Studiengängen akademisch zu qualifizieren.

Die frühkindliche Erziehung, Bildung, Betreuung und Pflege ist in Deutschland im Umbruch.

Anforderungen an die (akademische) Ausbildung von KindheitspädagogInnen wachsen und verändern sich. Der inhaltlich-konzeptionelle aber auch organisatorisch-strukturelle Auf- und Ausbau frühpädagogischer Einrichtungen, wie etwa Krippen, Kindertagesstätten, Horte, Familienzentren, Kindertagespflege, Frühe Hilfen etc. stellt das pädagogische Fachpersonal vor neue Herausforderungen.

Die Erwartungen an die Qualität der pädagogischen Arbeit steigen einerseits. Andererseits gewinnt die Forschung auf dem Gebiet der Kindheitspädagogik, auch aufgrund der Akademisierung dieses Teilgebietes der Soziallpädagogik, zunehmend an Bedeutung für die frühpädagogische Praxis.

Respektive dieser aktuellen Veränderung und wachsender Anforderungen an das professionelle Handeln von KindheitspädagogInnen bot die DPFA-Hochschule Sachsen von 2012 bis 2018 die Qualifizierung
zum Bachelor of Arts an.

Das Studium Pädagogik der Kindheit wurde als Vollzeitstudium und als berufsbegleitendes Studium angeboten.

Die Studieninhalte basierten auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Pädagogik (insbesondere Frühpädagogik), der Kinder- und Jugend- Psychologie sowie der Gesundheits- und Organisationsforschung und waren als interdisziplinär angelegtes Studienkonzepte (vgl. Modulhandbücher) für angehende KindheitspädagogInnen in frühpädagogischen Einrichtungen verfasst.  

Vollzeitstudium (2012-2018)

Berufsbegleitend (2015-2018)